previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Startseite

Willkommen auf der Webseite der Royal Enfield World Duisburg, Ihrem Ansprechpartner in Sachen Royal Enfield Motorrad in Duisburg und Umgebung im Ruhrgebiet und am Niederrhein.

England, 1960er-Jahre. Junge Männer und Frauen versammeln sich an angesagten RockCafes auf ihren abgespeckten Motorrädern. Eine Kultur entstand, die einen ganzen Stil prägte. Caferacer. Die neue Interceptor oder  Continental GT entsprechen dieser Zeit. Technisch in der Zukunft, optisch und vom Gefühl her zurück zu einer Zeit, als es beim Motorradfahren darum ging, eine Haltung zum Ausdruck zu bringen. 650cc pure Caferacer. Wer eine Probefahrt auf einem 650cc Klassiker wagen möchte, kann die abgebildete Royal Enfield Interceptor ausprobieren. Suchtgefahr inklusive!


Mit der unten angebildeten Royal Enfield Himalayan ist eine alltagstaugliche Enduro mit 410cc und dem geringen Gewicht von 180kg in der Palette der Neufahrzeuge von Royal Enfield. Einfach mal dorthin fahren wo die Natur noch dominiert. In der gewachsenen Kultur des Freizeitfahrens in Europa ist die Himalayan das perfekte Motorrad, das für längere Strecken auf groben Untergründen und gleichzeitig für schnelle Fahrmanöver im Stadtverkehr geeignet ist. Auch die Himalayan ist als Vorführer im Hause.
Im Hinblick auf Funktionalität ist die Himalayan mit ihrem unaufdringlichen, spartanischen Design, ihrer flachen Drehmomentkurve und ihrem langen Federweg und ihrer Leistbarkeit ein extrem vielseitiges Motorrad, das für Langstrecken genauso wie für den Großstadtdschungel die beste Wahl darstellt. Mit der Royal Enfield Continental GT ist die Marke mehr denn je bei ihren englischen Wurzeln. Der Café Racer spricht neben den Fans des gepflegten Klassikers auch eine junge, wilde Generation an.

Wer gepflegt, auffällig gut aussehend und mit viel Emotion ausgestattet auf klassische Art zum Café cruisen, ein Museum oder Freunde besuchen will, trifft mit einem Motorrad von Royal Enfield die richtige Entscheidung. Denn fast nur hier gibt es die einzigartige Verbindung von moderner Technik mit klassischer Optik und klassischem Fahrgefühl. Die vergleichsweise leichten und niedrigen Motorräder sind für Mann und Frau leicht zu bedienen.

Überblick der Neufahrzeuge.

Benelli

Zur Ergänzung der Vielfalt an Motorrädern die wir zum Verkauf bieten können, haben wir neben den Klassikern von Royal Enfield und den Einsteigermodellen von Brixton Motorcycles noch die Vertretung von Benelli Motorrädern in der Palette. Die klassische italienische Marke von 1911 wurde im Dezember 2005 von Qianjiang, kurz Q.J. übernommen. Das Unternehmen aus Wenling beschäftigt 14.000 Mitarbeiter und produziert mehr als 1,2 Millionen Fahrzeuge und über 2 Millionen Motoren pro Jahr in einer supermodernen Fabrik, die mit rund 670.000 m² so groß ist wie eine ganze Stadt. All das mit modernsten Fertigungsanlagen aus Deutschland, Italien und den USA.

In Cooperation mit den italienischen Wurzeln entstehen interessante, alltagstaugliche Fahrzeuge, von denen wir 2 in der Vorführung haben. Eine Benelli 752S und eine Benelli 502C.

Benelli 752S
Benelli verspricht mit der 752er ein sportliches Naked Bike, das nicht nur mit seiner Optik, sondern auch mit der Fahrbarkeit überzeugen wird. Besonders gelungen ist das zackige kurze Heck, zu dem der sehr kompakte Auspuff parallel verläuft, der beweist: selbst mit Euro-4 kann ein Endtopf schick werden.

Die 752S verfügt vorne über eine Marzocchi Upside-Down-Gabel mit 50 mm Durchmesser und einem Federweg von 117 mm. Hinten findet man eine Schwinge mit zentralem, anpassbaren Monoshock-Stoßdämpfer mit 45 mm Federweg. Das Brembo Bremssystem sorgt für Sicherheit: zwei Bremsscheiben mit vier Bremskolben und 320 mm Durchmesser vorne und einer 260 mm-Bremsscheibe hinten sind auf der 752S verbaut. Auf den 17-Zoll-Alufelgen sind Reifen der Dimension 120/70-17 (vorne) bzw. 170/55-17 (hinten) montiert. Der Tank sollte mit 14,5 Litern ausreichend Kapazität für längere Strecken bieten.

Der Gitterrohrrahmen mit Stahlplatten trägt einen spritzigen flüssigkeitsgekühlten 750 cm³ Zweizylindermotor. Die maximale Leistung beträgt 77 PS bei 8.500 U/min, das maximale Drehmoment von 67 Nm wird bei 6.500 U/min erreicht. Benelli verspricht eine beeindruckende, aber dennoch harmonische Leistungsentfaltung, die auch weniger erfahrene Motorradfahrer nicht überfordert. Die 8 Ventile werden über zwei obenliegende Nockenwellen gesteuert. 7.599,- Euro https://germany.benelli.com
Hier geht es zu einem Fahrbericht von 10/2019.
Benelli 502C
Mit der 502C liefert Benelli ein Muscle Bike ganz dem aktuellen Zeitgeist entsprechend. Angetrieben wird die Maschine von einem flüssigkeitsgekühlten Zweizylinder-Reihenmotor mit 48 PS Leistung bei 8500/min und einem Drehmoment von 46 Nm bei 6000/min. Die Drosselklappe misst 37 mm im Durchmesser, das Getriebe verfügt über sechs Gänge.

Das Fahrwerk besteht aus einem Gitterrohrrahmen, einer USD-Gabel vorn und einer Zweiarmschwinge mit direkt angelenktem Zentralfederbein. Gebremst wird an der Front mit zwei Vierkolben-Monoblocs, die auf 280er-Bremsscheiben Druck ausüben.

Weitere Daten: 21,5-l-Tank, Reifengröße 120/70 R17 und 160/60 R17, Sitzhöhe 750 mm. 6.499,- Euro https://germany.benelli.com

Monkey & Dax

Bei Monkey & Dax handelt es sich um ein kleine Fahrzeuge mit liegendem Einzylindermotor zwischen 50-200cc etwa. Alles begann im Hause Honda® im Jahr 1967. Nach der Verwendung in einem Freizeitpark wurde die Honda Monkey® verwendet um ein transportierbares Fortbewegungsmittel für Wohnmobil, Flieger, PKW, Boot oder aber in der Boxengasse zu haben. So kam es zur legendären Bootsmonkey.

Wir reparieren und tunen seit vielen Jahren Monkey und Dax Modelle aus dem Hause Honda® oder Repliken zum Beispiel von Skyteam®. Die Fahrzeuge gibt es als originale Gebrauchtfahrzeuge mit 50cc für 2.000 - 10.000 und mehr Euro, oder als chinesische Kopie in neu mit 50cc - 125cc für kleines Geld. Eine kleine aber feine Community hat sich zu diesen Fahrzeugen entwickelt, das wichtigste Forum war das der Dax und Monkey Freunde Stuttgart. Peter verlegte zudem einige Jahre eine Szenezeitung, die Bonsai News.
Monkeys gibt es mit einem etwas größeren Tank und einer größeren Sitzbank sowie mit Gepäckträger vorn und hinten, in dieser Ausstattung werden sie als Honda Gorilla Z50G bezeichnet. Die sinnvollsten Modifikationen nach dem Kauf einer originalen und alten Monkey sind eine längere Schwinge für besseren Geradeauslauf, eine stärkere Gabel und natürlich das Motortuning auf 70cc - 140cc. Derart umgestaltet fahren die Fahrzeuge bis zu 120km/h. Obwohl es nicht so aussieht, kann man mit Monkeys gut und bequem längere Strecken fahren, vorausgesetzt man hat trockene, glatte Straßen und kein Gepäck zu transportieren. Für den täglichen Weg zur Arbeit reicht die chinesische Variante vollkommen. Für Customizing, Motorsport und Männerträume muss die Basis Honda vor 1989 sein. Einziger Nachteil, man benötigt mindestens 5.000 Euro um zu einem zuverlässigen 108cc Fahrzeug zu kommen.

Hauptgrund sich eine Honda Monkey zuzulegen ist sicher die Transportfähigkeit, Sparsamkeit und Wendigkeit des Fahrzeugs. Wer einen Kombi, ein Wohnmobil oder ähnliches fährt, wird sicher Platz für eine Monkey finden. Bei den Standardausführungen sind die Lenker einklappbar, bei der Bootsmonkey kann zudem noch der Sitz abgesenkt werden.

Richtig Spass und die Möglichkeit sich mit großen Motorrädern zu messen, bekommt der gestandene Biker mit einer Honda Monkey nur im Falle des geschickten und wertigen Tunings.

Alles in Allem muss man noch festhalten das Monkey fahren eine Art Verjüngungskur bedeutet, aber nicht deshalb weil man an seine Jugend erinnert wird, sondern deshalb weil man während der Fahrt stetig über sich selbst lachen muss.

Brixton Motorcycles

Die Brixton BX 125 X sorgt für einen Anblick wie aus vergangenen Zeiten. Ein junger Mann fährt nach der Maloche mit seinem Scrambler zur Kneipe. Nur die LED Scheinwerfer und der in Suzuki Lizenz gefertigte Euro4 Einspritzer-Einzylinder verraten das wir im Jahr 2019 angekommen sind.
Anti-autoritär, stylish und bereit für jedes Abenteuer. Das ist der Kern der neueren Motorradmarke „BRIXTON Motorcycles“, die mit klassischem Design und japanischer Technologie zu überzeugen weiß. Außergewöhnlich und vor allem überraschend war auch die weltweit erste Präsentation des Concept Bikes „Brixton BX 125“ am 17. November 2015 auf dem Stand von Liqui Moly bei der internationalen Motorradmesse „EICMA“ in Mailand.

Für die Liebhaber des Ungewöhnlichen und jugendliche Wilde gibt es die Brixton Modelle auch mit 250cc. In den Modellvarianten Saxby und Glanville.

Die Brixton Glanville 250 ist das ideale Modell für Einsteiger, oder für Menschen die sich ein kleines, leichtes Motorrad wünschen. Vielleicht um damit zur Arbeit zu fahren, es auf dem Campingplatz zu nutzen oder einfach mal sonntags stilvoll zum Bäcker zu eilen. Aufmerksamkeit und Gesprächsbedarf der Beobachter inklusive.

Brixton stattet das Modell unter anderem mit LED-Lichtern und Blinkern, einer Upside-Down-Gabel, ABS und einem digitalen Tacho aus. Retro Optik trifft auf neueste Technologien.
logo120
Logo Tech Teams Monkey Garage
Slider
Royal Enfield Modelle 2019 Katalog
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.