In dieser Kategorie präsentieren wir aktuelle Geschehnisse aus der Royal Enfield World. Neue Modelle, Veranstaltungen oder Umbaumaßnahmen.
Die neuen Euro4 Modelle mit ABS Bremssystem werden etwa Mitte Februar eintreffen. Die erste Royal Enfield Enduro, die Himalayan, wird Anfang Mai erhältlich sein. Wer auf dem laufenden bleiben will, einfach bei facebook oder hier wieder reinschauen.
Die schwarze Continental GT an sich ist ja schon mal ein schicker Cafe Racer. Noch sportlicher wollte es einer unserer Kunden und wünschte sich einen Lenkerstummel unter der Gabelbrücke. Der Kunde ist bekanntlich König und so bekam die nagelneue Schönheit noch einen neuen Lenker sowie einen etwas wohliger klingenden Endtopf. Die Arbeiten und Teile kosten etwa 600 Euro extra.


Die neuen Modelle sind eingetroffen. Wer sich noch in diesem Monat März zum Kauf entschließt bekommt einen DRAXTAR Helm im Wert von 100 Euro obendrauf. Wir haben eine Classic Chrome in grün und eine in rot. Zudem ist eine Classic Military und eine Desert Storm bei uns im Ladengeschäft in Duisburg-Walsum. Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euren Besuch.
Royal Enfield Classic Chrome Green Red
Royal Enfield Classic Chrome Green Red Royal Enfield Classic Chrome Green Red Royal Enfield Classic Chrome Green Red Royal Enfield Classic Chrome Green Red
Die Farbpalette wurde dieses Jahr erweitert:
Royal Enfield Modelle 2016
Die Continental GT ist ab sofort auch in British Racing Green erhältlich. Passender kann eine Farbe für einen klassischen Cafe Racer nicht gewählt werden. Zum Modell Continental GT
royal enfield continentalgt 535 british racing greenroyal enfield continentalgt 535 british racing green
Im Grunde war es sehr konsequent von Royal Enfield eine Enduro auf den Markt zu bringen. Tausende Bullets und Classics werden jedes Jahr die höchsten Berge der Welt rauf und runter getrieben. Ohne die langen Federwege ist es schon weniger komfortabel all diese Pisten zu bereisen. Das hat seit 2016 ein Ende. Die Himalayan ist bereit.
Der Rahmen hat schützende Unterzüge die Steinschlag und Schmutz abweisen werden. Das Fahrwerk hat nun ein Monoshock Federbein mit langem Federweg. 220 mm Bodenfreiheit die überzeugen. Das 21 Zoll Vorderrad durchquert auch tiefe Schlaglöcher. Der breite erhöhte Lenker lässt stehend fahren, den ergonomisch geformten Kunststofftank fest zwischen den Schenkeln. Der Auspuff zeigt stolz in die Höhe, so wird Wasser und auch Schmutz weniger Möglichkeiten haben einzudringen.
Um die Drehzahlfreude und -festigkeit zu erhöhen wurde auf 411cc abgespeckt. 24.5 PS bei 6500 U/min und 32 Nm bei 4000-4500 U/min stehen an. Das klingt zwar nicht gewaltig, aber dennoch sprechen erste Tester von dem raffiniertesten Enfield Motor überhaupt. Lassen wir uns überraschen.


Wer gepflegt Motorrad fahren möchte, benötigt auch die entsprechende Kleidung. Dazu gehört natürlich auch ein ansprechender und sicherer Helm. Die angebotenen Modelle sind nicht nur schick, sondern einige erfüllen auch die Sicherheitsansprüche der ECE-Norm. Schaut einfach mal rein: Helme im Shop

Frank auf einer Classic mit CMS HelmAndré auf einer Classic mit Draxtar Helm
03 Melanie mit CMS Helm2 Miriam und ein CMS Helm
2 Melanie und ein CMS Helm2 Miriam und ein CMS Helm
Wer sich zu einer Welt mit Royal Enfield bekennen möchte, hat mit unserem schicken Aufnäher ab nun die Möglichkeit. Der Aufnäher kann auf Baumwolle aufgebügelt werden, bei anderen Stoffen muss er aufgenäht werden. Bei Baumwolle kann ein Aufnähen auch nicht schaden!

Den Patch kann man hier für 7,50 Euro bestellen: ZUM SHOP
Bevor Sie den Patch aufbügeln sollten Sie prüfen, ob der Untergrund auch staubfrei und sauber ist. Fussel und Unebenheiten sollten Sie entfernen. Verwenden Sie keine Stoffe, die nicht gebügelt werden können. Dazu gehören Venyl, Nylon und ähnliche Materialien.

  1. Stellen Sie das Bügeleisen auf die Option „Baumwolle“ bei einer Temperatur von 170 bis 185 Grad.
  2. Sprühen Sie dann mit einer Sprühflasche etwas Wasser auf die Rückseite des Aufbüglers und legen Sie ihn so auf die Stelle, dass die bestickte Seite nach oben zeigt.
  3. Legen Sie ein Handtuch auf den Aufbügler und bügeln Sie mit kreisenden Bewegungen eine halbe Minute den Patch auf.
  4. Lassen Sie ihn dann 60 Sekunden lang abkühlen und nehmen Sie dann das Handtuch herunter.
  5. Bemerken Sie, dass der Patch noch nicht richtig hält, wiederholen Sie den Vorgang, bis der Patch richtig hält. Achten Sie darauf, dass Sie das Handtuch wieder auf den Aufbügler legen, um Schäden am Stoff zu vermeiden.
  6. Nach dem Patch aufbügeln, können Sie die Wäsche bei 40 Grad waschen, ohne dass sich der Aufbügler löst.